DRK Oberdischingen
In eigener Sache: Eva braucht EUCH!
Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken!

eva_dkms





Die Details kompakt und in Kürze:

- Als Spender registrieren kann sich grundsätzlich jeder im Alter von 17-55 Jahren, der mindestens 50 Kilo auf die Waage bringt und sich gesund fühlt. Junge Spender sind besonders gefragt, da diese meist noch keine Vorerkrankungen haben,

- Das Ganze funktioniert ganz einfach per Wangenschleimhautabstrich. Also Stäbchen rein - Spender sein! Es wird kein Blut abgenommen! In 5-10 Minuten ist der erste Schritt getan, um vielleicht einem Menschen das Leben zu retten.

- Bei einer Typisierung werden Gewebemerkmale bestimmt,. Wesentlich für den Erfolg einer Transplantation ist die Übereinstimmung der Gewebemerkmale zwischen Patient und Spender. Im Labor werden grundsätzlich zwölf Gewebemerkmale bestimmt, was die Suche nach dem optimalen Spender sehr zuverlässig ermöglicht. Die Befunde werden anschließend pseudonymisiert an das Zentrale Knochenmarkspender Register (ZKRD) in Ulm weitergeleitet, wo sie für Patientenanfragen aus dem In- und Ausland zur Verfügung stehen.

- Wird man als "genetischer Zwilling" für einen Patienten identifiziert, ist der Zeitpunkt gekommen, sich endgültig zu entscheiden, ob man zur Spende bereit ist. Stimmt man zu, steht erst einmal ein gründliches Gesundheits- Check-up an. Steht einer Spende aus gesundheitlichen Gründen nichts im Wege, erfolgt im Anschluss ein ausführliches Aufklärungsgespräch mit dem Arzt über die möglichen Entnahmeverfahren:

 

1. Die häufigste Methode (80%) ist die periphere Stammzellentnahme:
Der Spender spritzt sich über fünf Tage hinweg – selbständig oder durch einen Pflegedienst – einen hormonähnlichen Stoff (G-CSF) unter die Haut, der normalerweise bei einer Erkältung vom Körper selbst ausgeschüttet wird. Durch die Gabe von GCS-F wird also die Anzahl der Stammzellen im peripheren Blut gesteigert. Nach dieser Vorbehandlung werden diese "überschüssigen" Stammzellen in der Entnahmeklinik ambulant über ein spezielles Verfahren aus dem Blut gesammelt.

 

 

2. Viel seltener (20%) wird eine Knochenmarkentnahme durchgeführt.
Unter Vollnarkose wird das Blut-Knochenmarkgemisch direkt aus dem Beckenkamm entnommen, welches sich nach zwei Wochen wieder vollständig nachbildet. Dieses Verfahren macht einen Krankenhausaufenthalt von etwa 2-3 Tagen erforderlich. Welche Methode angewendet wird, hängt von der Erkrankung des Patienten ab. Der Wunsch des Spenders wird – wenn möglich – berücksichtigt.

 

 

- Bei der Knochenmarkentnahme kann ein lokaler Wundschmerz auftreten Das Risiko beschränkt sich im Wesentlichen auf das übliche Narkoserisiko.
Bei der peripheren Stammzellspende können während der Vorbereitungsphase grippeähnliche Symptome auftreten. Langzeitnebenwirkungen sind nach heutigem Forschungsstand nicht bekannt.

 

- Ich bin zu alt / oder will mich aus anderen Gründen nicht typisieren lassen, aber trotzdem helfen: Für die Registrierung und Typisierung eines jeden neuen Spenders entstehen der DKMS Kosten ( u.a. für Labor, Material, Logistik, Personal…) in Höhe von 35 Euro. Die Krankenkassen übernehmen diese Kosten nicht. Deshalb freuen wir uns über jede Geldspende.

- Alle Einnahmen bei unserer Typisierungsaktion aus Verkäufen von Speisen und Getränken werden komplett an die DKMS gespendet.

- Eine Spende erfolgt zunächst immer anonym. Auf Wunsch kann der Spender jedoch Herkunftsland, Geschlecht und das ungefähre Alter ‘seines‘ Patienten erfahren. Nach zwei Jahren ist es möglich, die Anonymität aufzuheben, wenn beide Seiten dies wünschen und ein schriftliches Einverständnis vorliegt. Während dieser zwei Jahre ist in vielen Ländern ein anonymer Briefwechsel möglich, die DKMS vermittelt gern den Austausch. Leider erlauben nicht alle Länder die anonyme und/oder persönliche Kontaktaufnahme.

Bis Sonntag, den 21. Juli ??? - Eva und wir würden uns freuen!

 
Dienstabend - Feldküchenabend
Stand: 08.07.2019

*** Der Dienstabend am 22. Juli entfällt! - Alle Jahre wieder Schwörmontag.... **


Schriftführer
 
+++ Info +++ Info +++ Info +++

Stand: 01.05.2019



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
von Zeit zu Zeit veranstaltet der DRK-Kreisverband Ulm e.V. eine Aktion zur Werbung neuer Fördermitglieder, weil ihre Zahl jedes Jahr durch Wegzug, Tod oder Austritt zurückgeht.
Ab dem 14.05.2019 sind wieder Mitarbeiter der Firma Kober im Auftrag des DRK-Kreisverbandes Ulm im Gebiet unseres Ortsvereins Oberdischingen unterwegs, um neue Fördermitglieder zu gewinnen.
Die Aktion findet im Auftrag des Kreisverbandes Ulm statt, wir als Ortsverein haben hierüber keinen Einfluss!
Haben Sie schlechte Erfahrungen gemacht? Dann schreiben Sie uns bitte, wir geben die Beschwerden nach Ulm weiter und haken für Sie nach!

Schriftführer

 

Suche

News

In Notfall erreichen Sie die Rettungsleitstelle unter:
Notruf : 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Bereitschaftsdienst-Zeiten:
Mo, Die, Do: 18:00 - 8:00 Uhr des Folgetags
Mi. 13:00 - 8:00 Uhr des Folgetags
Sa, So. und Feiertags 8:00 - 8:00 Uhr des Folgetags
bundesweit unter der Telefonnummer: 116 117

Kindernotfalldienst:
Sa. 8:00 Uhr bis Mo. 8:00 Uhr
Tel: 0180 / 192 93 43

Zahnärztlicher Notdienst:
Tel: 01805 / 91 16 01

Apotheken Notdienst.
Tagesaktuell unter folgendem Link. Ein Service von: Apotheken.de

Notfallpraxis im Kreiskrankenhaus Ehingen (Spitalstr. 29)
Sprechstunde: Samstags, Sonntags und Feiertags 8:00 - 22:00 Uhr